startseite                                 |   lebensstationen   |   kunst   |   texte   |   fotos   |   singen   |   projekte


 
 
kurzbiografie
mein job
meine meister
meine ziele
unser heim
 
News 2008-2010
News 2011-2015
     

Grüezi!

Mein Name ist Andreas Schwendener, ich wohne in St.Gallen (CH), bin 62 Jahre alt, von Beruf evangelischer Pfarrer und Redaktor der kantonalen Kirchenzeitung. Mein Internetautritt, mit dem ich etwas Ordnung in mein Leben und Arbeiten bringen will, bleibt im Aufbau. Sie fragen sich, was ich mit diesem Internetauftritt bezwecke? >>> Hier ein Versuch, meiner Motiven auf die Schliche zu kommen.
Ich betreibe auch die Website: http://www.johannesoffenbarung.ch, meine Filmprojekte sind zugänglich auf: http://www.youtube.com/user/andreasschwendener , meine E-Mail-Adresse: andreas.schwendener (ät) bluewin.ch.
Auch bin ich bei facebook aktiv und neuerdings bei instagram.

Neuigkeiten

Dienstag, 26. Juli 2016: Ich lese in diesen Tagen über den Reformator Zwingli - ein Thema meines aktuellen Studienurlaubs.
Die Beschäftigung mit Zwinglis Theologie gibt mir wichtige Anregungen. Es geht um die absolute Souveränität Gottes, der seine Wege zu uns findet, wenn wir nur glauben - und Gott hat alle Menschen seit jeher im Blick, er will alle zur Freiheit im Geist führen. Zwingli wollte die persönliche Frömmigkeit wie auch die Ordnung der Gesellschaft ganz aus dem Wort Gottes herleiten und empfangen. Christen haben auf die Schrift zu hören im Bezug auf die persönliche Erlösung wie auch bezüglich der Ordnung des sozialen Lebens, wo mit Unheiligem ein Umgang gefunden werden muss.
Zwingli war in vielem ein Humanist, aber trotzdem war für ihn die Bibel das absolute Mass für die Lebensorientierung - die Aufklärung relativierte diese Bibelgläubigkeit und suchte in der Vernunft ein neues Mass. Wie weit die Vernunft auch auf göttliche Inspiration angewiesen ist oder darin erstarken kann, fragten die Idealisten und Romantiker. Ihre Frage ging vergessen. Ich will dran bleiben durch die Beschäftigung mit Ignaz Paul Vital Troxler, wenn ich denn noch dazu komme – jetzt sind zuerst Zwingli und Vadian für mich aktuell.

Mittwoch, 30. März 2016:
Ich lese nochmals die Texte zu Ostern, die in verschiedenen Zeitungen publiziert worden sind und schreibe dann einen Leserbrief. Hier die lange Fassung, die ich radikal kürzen musste. > hier

Donnerstag, 25. Februar 2016:
Was einem im Leben an Schwierigkeiten, Auseinandersetzungen oder Konflikten begegnet, hat mit der eigenen Biographie zu tun. Wir kommen als Menschen in solche Situationen, um in sich neue Kräfte, Stärken und Visionen zu finden und zu entwickeln. Statt sich in Streit, Abwehr und Selbstrechtfertigung aufzureiben, können wir in solchen Situationen auch neu Entdecken, was an unserm Auftreten echt ist, was der eigenen Bestimmung und Natur entspricht, wie und wohin ich als Kind Gottes wachsen darf. Ein Schritt zur Menschwerdung, zur Inkarnation, wird vom Leben herausgefordert: neue geistige Präsenz in den konkreten Aufgaben des Alltags, ein Aufrichten zur Würde des Menschseins, der verheissenen Krone des Lebens, schon in diesem Leben.

Mittwoch, 2. Dezember 2015: Viele Themen durchkreuzen mein Bewusstsein: Was will ich in meiner Lebenszeit noch leben, denken, ausdrücken, veröffentlichen, hinterlassen? Und was sind mir meine beruflichen Aktivitäten wert, für die ich 90 Prozent meiner Energie verwende? Ich komme kaum dazu, heilige Schriften zu lesen, ich finde keine Ruhe zum Gebet oder zur Meditation, ich betreibe keine Studien, finde keine Zeit zum Zeichnen oder Singen, zur Improvisation. – Das Leben ist so hektisch geworden. Meine Lektüren beschränken sich auf Zeitungen und Zeitschriften, und trotzdem stapeln sich Hefte und Artikel. Wie kann ich mich fokussieren, konzentrieren auf eine zentrale Idee? – Jedoch liebe ich meinen Beruf als Redaktor, will ihn bis zur Pensionierung ausführen. Heute dachte ich bei der Gartenarbeit an einen Reisebericht: Indienreise 1976-1978. Da könnte ich viele Erfahrungen mit Reflexionen verbinden. Meine Stärke ist die Einsicht in die Qualität der verschiedenen Religionsschulen und das Ringen um die eine Religion, die über allen historischen Religionsphänomenen lebt und wäscht. Dabei spielt auch die Philosophie eine zentrale Rolle, Kant, die Idealisten, der Romantiker Troxer, die Anthroposophie … Gebser, Kem Wilber, … und viele weitere … doch es sollte schlussendlich etwas ganz eigenes für die Jetztzeit herauskommen.

Dienstag, 20. Oktober 2015: Spirituelle Begründung der Moderne
Beim der heutigen Führung durch den St.Galler Dom zum Thema «Von der irdischen zur himmlischen Herrlichkeit» mit Alfons Faoro wird mir bewusst, für welch welthistorische Wende die Auflösung des Klosters St.Gallen steht. Der letzte Abt wollte seine weltliche Verantwortung nicht abgeben - mit durchaus theologischen Begründungen. Das Konzept des demokratischen Staates ist eine Utopie, die noch kaum eingelösst ist - sicher, was seine religiöse Begründung betrifft. I.P.V. Troxler bemühte sich um 1830 um diese.

 

>>> Neuigkeiten vom Jahr 2011-2015

>>> Neuigkeiten vom Jahr 2008-2010

 

 

Bild der Woche

 
studien
27.7.2016: Lektüre im Studienurlaub
 
Lutzenberg
23.7.2016: Augenschein im Elternhaus meiner Mutter in Lutzenberg – wird grad neu vermietet
 
Alter Rhein
20.7.2016: Baden beim Alten Rhein
 
trogen
16.7.2016: Besuch in Trogen
 
simone
10.7.2016: Geburtstagsfest für Simone
 
goran
5.7.2016: Konzert mit Goran Kovacevic & Baro Drom Orkestra im St.Galler Kultur Festival
 
Haare
3.7.2016: Die langen Haare sind weg … 
 
emir
29.6.2016: Verhandlung in Altstätten
 
sommersynode
27.6.2016: Sommersynode in Wil
 
hochzeit
18.6.2016: Hochzeit und Taufe auf Ufenau
 
bosnische Moschee
17.6.2016: Besuch in bosnischer Moschee
 
reh
12.6.2016: Tierpark Peter und Paul, St.Gallen
 
St.Morice
6.6.2016: Saint-Maurice VS, afrik.Pilger > Film
 
Brissago
3.6.2016: In Brissago, Tessin
 
rat der Religionen
22.5.2016: Rat der Religionen mit dem Zug durch die Schweiz: >>> Film folgt
 
kunstmuseum St.Gallen
15.5.2016: Kunstmuseum St.Gallen, Ikonen
 
bruno_moesli
10.5.2016: Bauer Bruno Mösli, Rotmonten
 
peter und Paul
6.5.2016: St.Gallen mit dem grünen Ring
 
Tulpe
26.4.2016: Tulpe im Garten
 
schnee
26.4.2016: Schnee in St.Gallen
 
Pantenon
23.4.2016: Akropolis in Athen
 
epidauros
21.4.2016: Ich in Theater von Epidauros
 
korinthos
17.4.2016: Der Durchstich bei Korinth, der Osten und Westen sich angenähert hat.
 
mia
15.4.2016: Katze Mia vor meinem Computer
 
scotty
10.4.2016: Sxotty Williams, der Pfarrer der englischsprachigen Gemeinde St.Gallen > Film
 
hsg
2.4.2016: Ruth und ich sind eingeladen zur Masterfeier von Chen Chen an der HSG
 
28.3.2016: Waldenserkirche in Rom
 
partenon
27.3.2016: Wandteppich im Vatikanischen Museum >>> Reflexionen zu Ostern
 
Panthenon
25.3.2016: Pantheon in Rom
 
reichenau
19.3.2016: Inselr Reichenau: Frühlingssuche
 
schnee
15.3.2016: Wieder und wieder Schnee
 
globus
8.3.2016: Eden auf dem Globus von St.Gallen
 
troxler
3.3.2016: Tagung zu I.P.V. Troxler in Basel >
 
Avenches
26.2.2016: Avenches, das alte Aventicum, Hauptstadt Helvetiens unter den Römern.
 
leuchter
16.2.2016: Leuchter, Licht ins Leben
 
smartphone
10.2.2016: Musste ein Smartphone kaufen …
 
FM+
1.2.2016: Bei Radio FM1: >>> Sendung
 
Hirsch
26.1.2016: Säntis mit Hirsch über St.Gallen
 
Mascha
16.1.2016: Katze und Lamm Gottes
 
silvester
31.12.2015: Silvester in Cochin
 
Trivandrum
30.12.2015: Padmanabhaswamy-Tempel
 
Lamm
26.12.2015: Folklore Museum Kerala
 
Kochin
21.12.2015: Cochin in Kerala, Indien
 
Abu Dabi
18.12.2015: Zwischenhalt in Abu Dhabi
 
Fotoarchiv
8.12.2015: Mein Fotoarchiv > mehr hier
 
> zu den Bildern der Woche im Jahr 2015
> zu den Bildern der Woche im Jahr 2014
> zu den Bildern der Woche im Jahr 2013
> zu den Bildern der Woche im Jahr 2012
> zu den Bildern der Woche im Jahr 2011
> zu den Bildern der Woche im Jahr 2010
> zu den Bildern der Woche im Jahr 2009
> zu den Bildern der Woche im Jahr 2008